• Gratislieferung ab 50€ und kostenlose Rücksendung
  • Personalisierung
  • Geschenkset

Receive free delivery on orders over £50, free engraving, extended returns policy and guaranteed Christmas shipping! Find out more

Das Erbe

Willkommen in der Geschichte eines visionären, heute 144 Jahre alten Unternehmens, dessen einzigartiges Savoir-faire bei der Elite gefragte Objekte der Begierde entstehen lassen hat. Einzigartige, wegen ihrer Qualität geschätzte Materialien, berühmte Handwerksmeister und Künstler und eine authentische Geschichte und Tradition, die hinter jeder Kreation stehen.

1872 Ein Visionär in Paris

Simon Tissot Dupont, Fotograf Napoleons III. und Pionier mit einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik, hat mit 25 Jahren die visionäre Idee, mit einzigartiger Raffinesse personalisierte Reisekoffer für die gehobene Pariser Gesellschaft zu kreieren.

1872 Ein richtungsweisendes Atelier

In der Lederwaren- und Kofferwerkstatt S.T.Dupont in der Rue Dieu in Paris werden diese Reisekoffer für die gehobene Gesellschaft gefertigt.

1880 Einzigartige Produkte

Die von S.T.Dupont u. a. mit den Initialen ihrer Besitzer personalisierten Reisekoffer avancieren schnell zu einem unverzichtbaren Accessoire der europäischen Elite. Zu den ersten Kunden zählen Napoleon III. und Kaiserin Eugénie.

1884 Unvergleichliche Qualität und Savoir-faire

1884 wird S.T.Dupont Lieferant der Grands Magasins du Louvre, zu jener Zeit eine äußerst wichtige Verkaufsstelle.

1919 Die Nachfolge

Lucien und André, die beiden Söhne von Simon Tissot Dupont, übernehmen 1919 die Fabrik. 1921 kaufen die beiden Brüder ein vornehmes Bürgerhaus unter der Adresse 8 bis, Rue Dieu in Paris, um der wachsenden Nachfrage nach S.T. Dupont Luxus-Reisekoffern und -gepäck entsprechen zu können.

1924 Rückkehr in die Heimat

Fünf Jahre später, während die eingehenden Aufträge ständig mehr werden, verlegen die Dupont-Brüder die Pariser Fabrik in die Heimat der Familie nach Faverges ins Département Haute-Savoie, wo sie sich noch heute am Fuße der Alpen, nicht weit vom Lac d'Annecy entfernt, befindet.

1925 Eine Fabrik in Faverges

Mit einem Atelier in der Nähe der Ufer des Lac d’Annecy, dem reinsten See Europas, werden die S.T.Dupont-Produkte in einer der bemerkenswertesten natürlichen Umgebungen Frankreichs gefertigt.

1928 Inspiriert von der Umgebung

Die reine Bergluft, das Blau des Himmels und die kristallklaren Gewässer haben Simon Tissot Dupont und seine Söhne inspiriert und beeinflussen noch heute die Umwelt- und Nachhaltigkeitsphilosophie des Unternehmens.

1929 New York

S.T.Dupont trifft Louis Cartier in New York, wo die Boutique an der 5th Avenue seine Reiseartikel anbietet. Diese entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Erfolg und werden auf dem neuen Kontinent zu Bezugsgrößen im Bereich der Luxusreiseartikel.

1930 Eine außergewöhnliche Innovation

1930 erfindet Lucien Tissot Dupont eine neue revolutionäre Behandlung für die für Koffer und Reiseartikel der Marke verwendeten Häute. Die ganz neue Technik der Diamantgerbung nutzt Diamantpulver, um den Ledern von S.T.Dupont eine erhöhte Beständigkeit und Geschmeidigkeit zu verleihen.

1930 Bearbeitete Leder für eine gute Reise

Das diamantgegerbte Leder von hervorragender Widerstandsfähigkeit verträgt Wärme, Feuchtigkeit und die Belastungen einer Reise. Diese elegante Technik wird noch heute für die Reihe Diamond Soft von S.T.Dupont verwendet.

1934 Der Gepäckmacher der Könige

Mit kostbaren Materialien und einem tadellosen Savoir-faire erarbeitet sich S.T.Dupont einen soliden Ruf als Hersteller von Luxusgepäck mit exzellenten Referenzen. Das Auftragsbuch des Hauses füllt sich mit berühmten Namen, Monarchen, führenden Persönlichkeiten, Kinolegenden und Modeikonen, die sich die Devise von Lucien Dupont zu eigen machen: « Noch schöner.Noch kostbarer.Noch innovativer. »

1941 Ein Feuerzeug aus Massivgold für einen Maharadscha

Als der Maharadscha von Patiala 100 kleine Lackabendtaschen für seine Favoritinnen bestellt, die jeweils ein Feuerzeug aus Massivgold enthalten sollen, kombinieren die Handwerksmeister von S.T.Dupont ihre künstlerischen Talente, um das erste Luxusfeuerzeug der Welt zu entwickeln.

1947 Ein ikonischer Stil

Hollywood-Schauspieler Humphrey Bogart beauftragt die Handwerksmeister von S.T.Dupont mit der Entwicklung einer leichten Reisetasche für seine Flugreisen und seine Wochenenden an Bord seines Segelschiffs, der Santana.

1947 Königinnen und Königen würdig

Als führender Lederwarenhersteller Frankreichs erhält S.T.Dupont eine Bestellung für einen für die Hochzeit von Prinzessin Elizabeth, der zukünftigen englischen Königin, personalisierten Reisekoffer.

1951 Die Herzogin von Windsor

1951 wird das Unternehmen S.T.Dupont, treuer Lieferant der Elite der Welt, mit der Entwicklung eines maßgeschneiderten Reisekoffers für die Herzogin von Windsor beauftragt.

1953 Audrey Hepburn

Um dieses Sortiment an Sonderanfertigungen abzurunden, kreiert André Dupont seine erste Handtasche, die « Riviera » , aus exotischen Lederarten in limitierter Edition. Die Schauspielerin Audrey Hepburn ist eine der ersten Käuferinnen.

1962 Kunstobjekte

Pablo Picasso wählte drei seiner S.T.Dupont-Feuerzeuge und gravierte den Lack mit einem Harlekin und einem Pierrot für seinen Sohn und seine Schwiegertochter sowie einem Faun, den er einem Freund schenkte.

1973 Statussymbole

Als Jackie Kennedy Onassis den Wunsch nach einem Schreibgerät äußert, das zu einem von ihr sehr geschätzten personalisierten Feuerzeug passen soll, entwickeln die S.T.Dupont-Handwerksmeister den ersten Luxuskugelschreiber der Welt, wobei sie sich von dem Reibrad ihres Feuerzeugs inspirieren lassen.

2004 Pop-Art bei S.T.Dupont

Im Rahmen der Lancierung der limitierten Andy Warhol-Edition 2004 entsteht eine Reihe von Feuerzeugen und Schreibgeräten mit der Pop-Art-Ikonografie, die diesen Maler berühmt gemacht hat. Das Marilyn Monroe-Feuerzeug ist eine besonders passende Hommage, da ihr Lieblingsfeuerzeug ein goldenes Ligne 2 war.

2004 James Bond und S.T.Dupont

Eine über 10-jährige Partnerschaft mit dem berühmtesten Geheimagenten der Welt und drei Kollektionen mit limitierter Auflage von S.T.Dupont für James Bond, die Eleganz, Stil und technische Innovation verbinden. Die letzte für Spectre im Jahr 2015 kreierte Kollektion umfasst ein von einer Revolverkugel durchbohrtes Feuerzeug – eine Weltpremiere für ein exklusives Design und Konzept.

2011 Design und Zusammenarbeit

2011 gehen Karl Lagerfeld und S.T.Dupont eine Partnerschaft ein, in deren Rahmen der visionäre Designer mehrere einzigartige Linien entwirft, wobei er sein kreatives Talent in den Dienst des Savoir-faire und der Tradition von S.T.Dupont stellt.

2011 Eine neue Monarchengeneration

S.T.Dupont hatte das Privileg, von der französischen Regierung auserkoren zu werden, um das offizielle Hochzeitsgeschenk für den britischen Thronfolger und seine zukünftige Frau zu kreieren.

2013 Seltene Techniken bewahren

2013 hatte S.T.Dupont die Ehre, vom französischen Staat als Anerkennung seines kontinuierlichen Strebens zur Förderung und Bewahrungen seltener Techniken und des einzigartigen Savoir-faire seiner Handwerksmeister die Auszeichnung „Entreprise du Patrimoine Vivant“ zu erhalten.

2013 Rekorde aufstellen

2014 schuf S.T.Dupont ein einzigartiges Meisterwerk, das nicht nur vom barocken Stil Ludwigs XIII. inspiriert ist, sondern auch von seiner Nachfahrin Prinzessin Tania von Boubon-Parma entworfen wurde. Dieses Meisterwerk, ein Feuerzeug aus Gold, das mit Saphiren von insgesamt über 41 Karat geschmückt ist, wurde vom Guinness-Buch der Rekorde als teuerstes Feuerzeug der Welt anerkannt.

Ein einzigartiges savoir-faire

Die Leidenschaft, die besten Luxusprodukte entstehen zu lassen. Ein Designstudio, in dem Ideen und Innovationen Gestalt annehmen und Qualität oberstes Gebot ist.

Savoir-faire